#
#
#
#
#

Navigace

Odeslat stránku e-mailem

Vyhledávání

rozšířené vyhledávání ...

DATUM A ČAS

Dnes je úterý, 6. 12. 2022, 4:00:25

KALENDÁŘ AKCÍ

Po Út St Čt So Ne
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Facebook

AKTUÁLNÍ TEPLOTA

11.11.2022 14:54

Aktuální teplota:

--- °C

Vlhkost:

--- %

Rosný bod:

--- °C

APLIKACE

Logo mobilní aplikace

Aktuální informace v mobilní aplikaci zdarma ke stažení:

google-play-downloadapp-store-download

 

UZOb

POČÍTADLO PŘÍSTUPŮ

Návštěvnost:

ONLINE:89
DNES:836
TÝDEN:2815
CELKEM:1162985

PARTNERSKÁ MĚSTA

POLSKOlogo

  Powiat Glubczycki

 

POLSKOlogo

Obec Mszana

 

SLOVENSKOlogo

Obec Stráňavy

 

Opavské Slezsko

Krajina břidlice

Centrum inkluze

Obsah

Strasse der Deutsch-Tschechischen Verständigung

und die Kapelle des hl. Johannes Nepomuk

1998 begann der Bürgerverein „Vaterländischer Pilger“, der hauptsächlich im Niederen Gesenke (Altvatergebirge) tätig war, das internationale Projekt „Straße der deutsch-tschechischen Verständigung“ bzw. auf tschechisch „Cesta česko-německého porozumění“ zu organisieren. Am Fuße des Roten Berges (Červená hora) in Budišov nad Bud. (Bautsch) entstand wirklich ein Weg, an dem Menschen Granitplatten mit Inschriften verlegen und zwar als Beweis dafür, den Weg der Verständigung in Europa beschreiten zu wollen. Heute liegen auf der „Straße“ mehr als 200 Platten in unterschiedlicher Größe. Diese haben verschiedene Gönner aus vielen Ländern Europas, den USA und Neuseeland hier auf ihre Kosten legen lassen. Bei der alljährlichen Verlängerung der „Straße“, die früher immer im Juni realisiert wurde, wurde auch eine Feldmesse zur Erinnerung an alle Gefallenen auf den Schlachtfeldern der vergangenen Jahrhunderte in Europa zelebriert. Die „Straße“ befindet sich an einem der Massengräber der denkwürdigen Schlacht von 1758 zwischen Preußen und Österreich. An der Entstehung des Granitplatten-Weges beteiligten sich Kommunen, Organisationen, Familien, Einzelpersonen – alle, die an einer Verständigung interessiert waren und sind.

2011 wurde hier die Kapelle des hl. Johannes Nepomuk als Symbol der Bestrebungen mancher in der herrlichen Landschaft des Niederen Gesenkes erbaut. Hier können alle Menschen - egal welchen Bekenntnisses oder welcher Herkunft - ihre religiöse Anschauung kundtun. Der Bau der Kapelle wurde durch die Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds (Česko-německý fond budoucnosti) sowie mit Geldern von Spendern, vielen Familien, Vereinen und Unternehmern aus Deutschland und der Tschechischen Republik ermöglicht.Das Foto stammt aus dem Plattenlegen im Jahre 2012, im Hintegrund sieht man die Kapelle des hl. Johann von Nepomuk.

Im Jahr 2019 wurden zum 20-jährigen Bestehen der „Straße der Deutsch-Tschechischen Verständigung“ letztmalig Platten gelegt und der Plattenweg zu einem gewissen (vorläufigen) Abschluss gebracht. Auch wurden zum Jubiliäum in einem tschechisch-deutschen Gemeinschafts-Projekt die Fugen zwischen den Platten erneuert. Ein zweisprachiger Gottesdienst in der in unmitelbarer Nähe des Plattenweges stehenden Kapelle des Brückenheiligen Johannes Nepomuk beendete die kleine Feier im Jubiläumsjahr. Es waren dabei Vertreter der Stadt Budišov nad Bud. (Bautsch) und benachbarter Kommunen sowie interessierte Tschechen und Deutsche anwesend.

In den Jahren 2020 und 2021 konnten Corona-bedingt keine Aktivitäten an dem Versöhnungsweg stattfinden.

Im Jahr 2022 ist wieder ein zweisprachiger Gottesdienst in der Kapelle des hl. Johannes Nepomuk im Zeichen von Friede und Verständigung geplant und zwar am Samstag, 11. Juni 2022 um 14:30 Uhr. – Herzliche Einladung dazu!

Der Plattenweg ist das ganze Jahr über ein lohnenswertes Ausflugsziel und ein eindrückliches Zeichen des Verständigungswillens in Europa. – Sehen Sie selbst!

Die Kapelle, zu der die Wallfahrt das erste Mal 2012 stattfand, wurde bald zum beliebten Ziel vieler Touristen und Radfahrer.

Wie komme ich zur Straße?

Die „Straße der Verständigung“ liegt unweit der Hauptstraße Budišov nad Bud. (Bautsch) – Moravský Beroun (Bärn). Linker Hand hinter dem Dorf Guntramovice (Gundersdorf) gibt es in einem Waldstück einen kleinen Parkplatz (2-3 Parkstellen). Von dort aus ist der Plattenweg und die Kapelle zu Fuß nach ca. 200 m auf einem leicht ansteigenden Feldweg zu erreichen. Zweisprachige gelbe Hinweisschilder zeigen die Richtung an.

(Verfasser: N. Jaššová – Ch. Anderl / Stand: Mai 2022)